Die BÄCKERAUSBILDUNG:

WO MUSS ICH UNTERSCHREIBEN?

DEINE BRANCHE

Ein Umsatz von mehr als 15 Milliarden Euro: Das deutsche Bäckerhandwerk boomt.

Kein Wunder, liegt der Brotkonsum pro Haushalt doch bei beeindruckenden 56 Kilo jährlich. Was diese Zahlen zeigen?

 

Das Bäckerhandwerk hat eine rosige Zukunft! Und ist damit eine attraktive Anlaufstelle für deine Ausbildung. Denn eine Branche, die sich in so sicherem Fahrwasser befindet, heißt für dich:

 

Jobsicherheit, attraktive Bezahlung und vielfältige Berufsfelder.

 

Mehl, Wasser, Salz, Hefe: Mehr braucht ein Bäcker nicht, um ein leckeres Brot aus dem Ofen zu zaubern.

 

Das ist nicht nur faszinierend, es macht auch den unglaublichen Reiz des Bäckerhandwerks aus. Denn schon am Ende des Tages siehst du das Ergebnis deiner Arbeit und weißt:

 

Das ist der geilste Beruf der Welt!

DEINE

AUSBILDUNG

Sie dauert drei Jahre und ist in vier verschiedene Bereiche gegliedert: Betrieb, Lebensmittel, Technik und Sicherheit.

 

Sie ist vor allem deswegen so vielfältig, weil sie dich auf die verschiedensten Berufe vorbereitet.

 

So werden gelernte Bäcker zum Beispiel Betriebsberater, Produktionsleiter, Bäckermeister, Fachlehrer, Ausbilder oder Bäckereiinhaber.

 

Ein besonders spannender Teil der Bäckerausbildung: dein möglicher Auslandsaufenthalt!

 

Auf einem US-College lernst du die Schwerpunkte Food Service Sanitation und Fundaments of Baking kennen. Oder du bekommst bei einem Einsatz auf einem Kreuzfahrtschiff die Welt zu Gesicht. Oder du sammelst wertvolle Erfahrungen in exquisiten Hotels und Clubanlagen weltweit.

 

Die Möglichkeiten sind so spannend wie zahlreich.

DEINE

ZUKUNFT

Nach der Bäckerausbildung muss es auch nicht direkt in den Berufsalltag gehen.

 

Auch ein weiterführendes Studium

steht dir offen, z.B. Beispiel in Ernährungswissenschaft.

Oder in  Lebensmitteltechnologie.

Oder in Biotechnologie.

Auch der kaufmännische Studiengang Betriebswirtschaftslehre ist möglich. Je nach Bundesland reicht hier schon eine abgeschlossene Meisterprüfung, die dich für eine Fachhochschule, Fachakademie oder Universität qualifiziert.

Du siehst: Die Bäckerausbildung hat es wirklich in sich. Durch ihre Vielfältigkeit und Anpassbarkeit steht dir im Anschluss die Welt offen!

 

Ob du eines Tages selbst eine Bäckerei besitzen oder als Fachlehrer die verlockenden Ferienzeiten genießen willst – alles ist möglich. Deine einzige Frage sollte jetzt nur lauten:

Wo kann ich unterschreiben?